Regattatermine 2018

12.-13.05    Winter Shake Out  Bregenz, YCB
24.-27.05 Int. BodenseewocheKonstanz
01.-02.06 Rund UmLindau, LSC
29.-30.06 Classic CupLangenargen, YCL
01.-07.07 Int. 8mR WorldsLangenargen, YCL
08.-09.09 Überlinger Herbstregatta IIÜberlingen, BYCÜ
06.10Achter Pokal Bodman,YCBo

8mR Wold Championship 2018

Die Meldung zur 8mR Wold Championship ist aufgeschaltet und die NOR ist online. 

Ab sofort können Sie sich zum 8mR World Cup anmelden. ...link...

8mR World Cup 2017 Hankø Kalender 2018

Die besten und faszinierendsten  Aufnahmen vom 8mR World Cup in Hankø, von Tobias Störkle auf 14 farbige Blätter, Großformat 42.0 x 59.4 cm.

30€ + MWSt. und Versand

Bestellungen per e-mail, bitte Anzahl und Liefer- und Rechnungsadresse angeben.

info8mr18@ycl.la

 
 

Achterpokal, Bodensee 8mR zu Gast in Bodman

Die Bodenseesaison geht zu Ende! Am Wochenende vom 07.10. fand der Achterpokal und damit die letzte Regatta für dieses Jahr statt – ausgerichtet vom Segelclub Bodman. Insgesamt waren 6 8mR am Start, 4 Neptun und zwei Sira 8er.

Nachdem die Pandora im Anschluss der Herbstregatta in Überlingen nach Bodman reiste, begaben sich die anderen 4 östlich stationierten 8mR am Freitag in Richtung Bodman. Nach einer doch eher ungemütlichen Überfahrt  erreichten alle kurz nach Einbruch der Dunkelheit den Hafen von Bodman.

Am nächsten Morgen sollte es dann ab 9:30 mit der Steuermannsbesprechung losgehen. Der Wind liess jedoch noch etwas auf sich warten. Mit etwas Verspätung, wurde aber dann gegen 12:25 Uhr die erste Wettfahrt bei sonnigem Wetter und einer leichten Briese gestartet. Der Wind war jedoch sehr wechselhaft in seiner Richtung und Stärke. Es war nicht sehr einfach mit diesen Bedingungen den Kurs zu absolvieren. Jedoch meinte es der Wind recht gut mit uns und es konnten bis zum Abend 4 Wettfahrten durchgeführt werden.

Nachdem wieder alle 8er im Hafen angekommen waren, sollte es dann zum gemütlichen Teil der Abschlussregatta kommen. Bevor wir und jedoch zum gemütlichen Essen zuwenden konnten stand noch die Siegerehrung auf dem Programm. Anschliessend wurden noch ein paar Impressionen von Hankø gezeigt und auch einige aktuelle Regattabilder vom Tag konnten bewundert werden.

Um gestärkt den Heimweg am nächsten Tag anzugehen trafen sich noch einige bevor es dann am Sonntag losging zum gemeinsamen Frühstück im SCBo-Clubhaus. Es war ein sehr schöner Event und möchten uns sehr herzlich bei Frank Allmendinger, unserem Regattaleiter und seinen Helfern, sowie auch bei Cornelia und Wilhelm Wagner für die Organisation und Durchführung bedanken.

Gerne möchten wir noch auf die Hauptversammlung am 13. Dezember  hinweisen, und freuen uns auf ein wiedersehen. Alle Details betreffend der Versammlung folgen demnächst.

 

1. Platz; Z 9 Frøya Roel van Merksteyn YCL

2. Platz; K 35 Pandorra Werner Deuring YCB

3. Platz; H 3 Edit Wilhelm Wagner SCBO

4. Platz; H 9 Elfe II Christoph Reuschl LSC

5. Platz; H 6 Bayern II Andi Lochbrunner LSC

6. Platz; H 1 Lucky Girl Siggi Buss LSC


Herbstregatta II 09.09. - 10.09.2017

Der September war in früheren Jahren als der Segelmonat par excellence bekannt: blauer Himmel, mittlere bis frische, dabei beständige Winde oft aus östlichen Richtungen, angenehme Temperatur. Wer es sich leisten konnte, segelte am Bodensee in diesem Monat.

Das war 2017 bisher anders: Regen, Kälte, Schwachwind bis völlige Flaute machten den Herbst-2-Regattaseglern, die auf Lacustre, 45er- und den imposanten 75-qm-Nationalen Kreuzern sowie den ebenfalls beeindruckenden 8-Meter-R-Yachten vor Überlingen ihre Kräfte maßen, das Leben sauer. Jedenfalls brauchten sie am Wochenende vom 9. und 10. September 2017 ihr Ölzeug und ihre Pullover dringend.

Ob die Regattaleitung das Ereignis zur Feier des Schnapszahl-Jubiläums (66, die Herbst-2 wurde vor dem Clubgelände des Bodensee-Yachtclubs erstmalig 1951 gesegelt*) mit einer Langstrecken-Wettfahrt enden ließ, war nicht klar zu ermitteln. Sie endete jedenfalls auf einer spiegelglatten, von keinem Lüftchen gekräuselten Wasserfläche. 

Schnellstes Boot unter den Lacustre war die „Mirage“ vom Yachtclub Langenargen mit Steuermann Erich Buck. Schnellste unter den 45-qm-Nationalen Kreuzern war die „Windspiel“ des Württembergischen Yachtclubs Friedrichshafen mit der Familie von Steuermann Mario Schobinger. In der Klasse der 75-qm-Kreuzer siegte das Schiff „Artis“ des Luzerner Segel-Clubs Tribschenhorn mit Franz Bachmann und seiner Crew. Erfolgreichste 8-m-R-Yacht wurde die „Pandora“ des Yachtclubs Bregenz mit Steuermann Werner Deuring und seiner Mannschaft.

Bei insgesamt vierzig teilnehmenden Booten, von denen 13 aus der Schweiz und aus Österreich kamen, schlugen sich unsere Gäste aus den Nachbarländern glänzend.

* In welchem der Jahre 1951 bis 2017 die Regatta nicht stattfand, konnte der Berichterstatter nicht ermitteln.

Claus Weitkamp

Ergebnisse 8mR:

1. Platz,  K35 , Pandora , Werner DEURING , YC BREGENZ ;Pkt. 4
2. Platz, AUT 12, Bera, Raphael RÜDISSER, Yacht Club Bregenz; Pkt. 6
3. Platz, Z9, Frøya, Roel van MERKESTEYN, Yacht-Club Langenargen e. V.; Pkt. 10
4. Platz, H3, EDIT, Wilhelm WAGNER, Segel-Club Bodman e. V.; Pkt. 12
5. Platz, H9, Elfe II, Christoph REUSCHL, Lindauer Segler-Club e. V. ; Pkt. 13
6. Platz, H6, Bayern II, Max KOHLHUND, Lindauer Segler-Club e. V. ; Pkt.19

 

 

 

8mR World Cup vor Hankø

 

Anfang August machten sich Acht 8er auf den Weg nach Norwegen. Es war eine lange Reise die sich vor allem vor für Werner Deuring und seiner Crew gelohnt hat. Werner Deuring holte sich mit seiner Pandora und seiner Crew Markus Sagmeister, Daniel Slater aus Neuseeland, Reinhard Brucker, Thomas Schäfler, Michael Seifarth und dem Kanadier Hugh Beaton den begehrten Sira-Cup.

Insgesamt wurde die Pandora Zweite im Feld von 28 Achtern. Die 8mr WM vor Hankø war eine Herausforderung für Schiff und Crew. Bei Winde bis zu 20/25 kn und einer kippeligen Welle brachte alle an ihre Grenzen. Dies führte sogar soweit, dass am letzten Regatta-Tag von den total 30 gemeldeten Schiffen „nur“ noch 13 an den Start gingen und zwei Masten den Bedingungen nicht Stand hielten.

Gesamtsieger wurde der Brite Avia Willment mit einem erst vier Jahre alten Neubau.

Die vier Achter der First Rule von Andi Lochbrunner, Richard Gervé, Wilhelm Wagner und Siegfried Buss machten den Sieger in ihrer Klasse unter sich aus.

In dieser Klasse mit Gafelrigg erwies sich die Elfe von Lochbrunner als schnellstes Boot vor Richard Gervé

Der World Cup vor Hankø war ein einmaliges Erlebnis nicht nur aus seglerischer Sicht. Auch kulturell war es ein einmaliges Event, nebst den vielen schönen Abendveranstaltungen war der persönlichen Empfang auf der „Norge“ , der königlichen Yacht ein unvergessliches Erlebnis. Dieser einmalige Empfang fand anlässlich des 80. Geburtstages von König Harald  statt.

Weitere Platzierungen: 12. Eckard Kaller, Sira-Klasse ( 9.); 19. Roel van Merkesteyn, Sira (12.); 25. Andi Lochbrunner First Rule (1.). Die Anne Sophie von Hanns-Georg Klein wurde 15, Neptun-Klasse (5.).


Knapp gewonnen: Eckhard Kaller hat den Bug vorn

Classic Regatta des Yacht Club Langenargen beschert 8mR-Yachten super Segelbedingungen.
Es war eine knappe Sache: Am Ende nahm die "Wyvern" mit Eckard Kaller (Yacht Club Meersburg) an der Pinne den Sieg mit nach Hause. Punktgleich - jedoch in der letzten Wettfahrt als zweiter im Ziel - segelte Roel van Merkesteyn mit der "Frøya" auf Platz 2. 

Tolle Windbedingungen, faire Wettfahrten aber leider nur fünf teilnehmende Rennyachten der 8mR-Klasse sind die Eckpunkte des Classic Cups, der vor Langenargen ausgesegelt wurde. Besonders der zweite Wettfahrttag bescherte den Crews Segelvergnügen pur. "Wir hatten tolle Segelverhältnisse", resümiert Club-Präsident und Frøya-Skipper Merkesteyn. Aber, "schade, dass bei dieser Regattaauflage andere Klassen nicht gemeldet waren." 

Obwohl der Wind wehte, die Wettfahrtleitung wie die Segler übten sich etwas im Lotteriespiel. "Trau keinem Wetterbericht für den Bodensee. Für den ersten Tag war mehr Wind angesagt als für Sonntag. Am Ende war es genau andersherum", erklärte Hans Walter Jöckel, der sich mit Andreas Forschner die Wettfahrtleitung teilte. Was soll's, "wir hatten faire Wettfahrten und zufriedene Teilnehmer", sagte Jöckel nach Abschluss der Regattahauptprobe auf die Achter-Weltmeisterschaften, die der YCL 2018 im Seeraum vor Langenargen ausrichtet. 

Das Unwetter mit seinen Regengüssen und Hagel am Samstagabend hat auch die Veranstaltung des YCL nicht verschont. Das abends auf der Terrasse des Restaurants Malereck geplante Dinner musste kurzerhand ins Festzelt verlegt werden. Innerhalb kürzester Zeit wurden freiwillige Helfer zusammen gerufen, das Abendessen konnte in bester Qualität im Festzelt auf dem Monte Erna serviert werden. "Zufriedene Gesichter waren an dem Abend zu sehen - Segler sind es eben gewohnt zu improvisieren", erklärte der an seine engagierten Helfer dickes Lob verteilende Clubpräsident.


(ycl/alx)



Ergebnis 8mR-Klasse:

1. "Wyvern", Eckard Kaller, Yacht Club Meersburg 
2. "Frøya", Roel van Merkesteyn, Yacht Club Langenargen 
3. "Pandora", Werner Deuring, Yacht Club Bregenz 
4. "Bera", Raphael Rüdiger, Yacht Club Bregenz 
5. "Edit", Wilhelm Wagner, Segelclub Bodman 


Internationale Bodenseewoche 2017

Endlich war es wieder soweit und die Int. Bodenseewoche stand vor der Tür. Bei sonnigem Wetter und leichtem Wind reisten am Donnerstag über 160 Segelyachten nach Konstanz; darunter auch sieben 8mR  Yachten. Ein einmaliges und elegantes Bild boten die sieben 8mR, die aufgereiht an der Mittelmohle lagen.

Nach einem gemütlichen Abend an der IBW-Lounge ging es am Freitag los. Die Wetter- und Windvorhersage war je nachdem, wie man es sehen wollte, vielversprechend. Für den Auftakttag war es eher bedeckt, dafür aber der windreichste Regattatag. Bahn Bravo musste bis circa 12 Uhr auf stabile Windverhältnisse warten, sodass sich der Start um rund zwei Stunden verzögerte. Westwind mit drei bis vier Windstärken sorgte am Ende jedoch für spannende Momente und es konnten 4 Wettfahrten durchgeführt werden. Leider endete der erste Wettfahrttag für die Pandora nicht sehr glücklich, denn im letzten Lauf kollidierte sie unverschuldet mit einem 45er, wobei ihr Mast beschädigt wurde und die Wettfahrt nicht zu Ende gesegelt werden konnte.

Am Samstag konnte nur auf der Bahn Alpha im Konstanzer Trichter gesegelt werden. Alle anderen Bahnen mussten pausieren und konnten am zweiten Regattatag keine Wettfahrt durchführen.

Die Prognosen für den Sonntag waren nicht besser, es sollte ein wunderschöner und heisser Tag werden, der eher zum Schwimmen einlud, sodass auch an diesem Tag keine Wettfahrt mehr durchgeführt werden konnte.

Bei 4 gesegelten Wettfahrten, konnte die Pandora ihren knappen Vorsprung behaupten, da das Schiedsgericht ihr für den 4. Lauf eine Wiedergutmachung zusprach. Herzliche Gratulation an Werner Deuring und seine Crew zum Gewinn der Int. Bodenseewoche 2017. Den zweiten Platz erreichte mit 0.7 Punkten Rückstand die Frøya Crew um Roel van Merkesteyn.

Auf die beiden SIRA 8mR folgten die beiden Neptun 8mR auf Platz drei die Anne-Sophie von Hans-Georg Klein und auf dem 4. Platz die Bera Crew mit Raphael Rüdisser. Die drei First Rule 8mR platzierten sich in folgender Reihenfolge: Elfe II, Sposa und Edith. Auch wenn an zwei Tagen leider nicht regattiert werden konnte, war es am ersten Tag umso schöner und spannender und auch das Landprogramm war wieder ein Erfolg. Man kann sich schon auf 2018 in Konstanz freuen. Aber erst einmal stehen noch ein paar Regatten auf dem Programm. Die Rund Um, die YCL Classic Regatta und nach der WM in Hankø steht die Überlinger Herbstregatta an und das Finale in diesem Jahr in Bodman.

 

 

Gruppe: (1.0) 8mR (Class) Wettfahrten: 1.Wf, 2.Wf, 3.Wf, 4.Wf (1 Streicher)

G-PL

SEGELNR

BOOTSNAME

STEUERMANN/-FRAU

BOOTSKLASSE

CLUB

PL.(1.Wf)

PL.(2.Wf)

PL.(3.Wf)

PL.(4.Wf)

G-PKTE

G-PL

1

K35

Pandora

Werner Deuring

8mR Sira

YCB

1

2

1

2 r)

3.30

1

2

Z9

Frøya

Roel van Merkesteyn

8mR Sira

YCL

2

1

2

1

4.00

2

3

GER 15

Anne Sophie

Hanns-Georg Klein

8mR Neptune

MYC

3

3

3

3

9.00

3

4

AUT 12

Bera

Raphael Rüdisser

8mR Neptune

YCB

4

OCS

4

4

12.00

4

5

H9

Elfe II

Andi Lochbrunner

8mR First Rule

LSC

7

4

5

5

14.00

5

6

H4

Sposa

Richard Gervé

8mR First Rule

LSC

5

5

6

6

16.00

6

7

H3

EDIT

Wilhelm Wagner

8mR First Rule

SCBo

6

6

7

7

19.00

7

r) RDG Wiedergutmachung gewährt


Ein gelungener Saisonauftakt 2017

Am vergangenen Wochenende (20.-21.05.) trafen sich die 8mR zum Saisonstart in Bregenz zur Winter Shake Out. Nachdem der Anreise-Freitag sich eher von der windigen und ungemütlichen Seite zweigte, überzeugt der Samstag von Sonne und einer leichten Brise. Pünktlich zum angekündigten ersten Start setzte ein leichter Westwind ein, der für die 6 angereisten 8mR ausreichte um 4 Wettfahrten durchzuführen. Im Anschluss an die 4 Wettfahrten gab es dann erstmals eine Erfrischung, die sich aber auch alle redlich verdient hatten. Der Abend wurde dann mit einem gebührenden Essen abgerundet.

Der Sonntag startet mit viel Sonne und einer leichten Westbriese die eine „gemütliche“ Wettfahrt ermöglichte.

Doch dann setzte der angekündigte Nord-Ost ein. Die eher böige Biese frischte dann mit bis zu 18kn auf und forderte die Crews ordentlich heraus. Wettfahrtleiter Oliver Böhler und seine Crew hatte kein Erbarmen und scheuchte die 8mR noch drei Wettfahrten lang über die Bahn. Es war eine Herausforderung und ein erster Test für Schiff und Crew.

Nach einem langen und erfolgreichen Regattawochenende setze sich Werner Deuring mit seiner neune „Pandora“ durch und gewann den Saisonauftakt 2017.

Herzliche Gratulation und herzlichen Dank an Werner für die schöne Regatta in Yacht Club Bregenz.

 

1 K 35 Deuring Werner YCB;  Pkt.10

2 Z 9 van Merkesteyn Roel YCL; Pkt. 10

3 AUT 12 Rüdisser Raphael YCB: Pkt. 24

4 H 4 Gervé Richard LSC; Pkt. 27

5 H 9 Lochbrunner Andi; Pkt. 31

6 H 6 Kickl Alexander LSC; Pkt. 40

7 GER 15 Klein Hans Georg; DNS

|    © 8mR Class Lake of Constance   |    Realisation: www.blende64.com    |    2017    |    Impressum    |